Basteln mit Gips 🤘🏼

Masken üben auf fast alle Menschen und zu allen Zeiten eine Faszination aus. Sie geben uns die Möglichkeit, sich zu verwandeln, in andere Rollen zu schlüpfen und neue Verhaltensweisen auf diesem Weg auszuprobieren.

Der Vorteil bei Gipsmasken ist, dass sie genau auf das Gesicht des Trägers passt. Sie kann als Vollmaske oder als Halbmaske gearbeitet werden.

 

GIPSMASKEN

Du benötigst:

  • Gipsbandagen (aus der Apotheke)
  • Schere
  • Schüssel mit warmen Wasser
  • Vaseline (ganz wichtig!)
  • Handtücher oder Schutzkleidung zum Abdecken

  1. Das Gesicht überall üppig mit Vaseline eincremen.
  2. Dann tauchst du den Gips für drei Sekunden in warmes Wasser (zähle: einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig 😄😉 – anschließend wringst du überschüssiges Wasser aus und beginnst das Gesicht mit den Gipsstreifen zu bedecken.
  3. Forme zuerst eine X-Form entlang der Nase. 
  4. Massiere den Gips mit den Fingern ein, damit er auch in alle Öffnungen der Binde eindringen kann.
  5. Nach ca. 15 Minuten sollte der Gips getrocknet sein und kann vom Gesicht entfernt werden.
  6. Ein ungleichmäßiger Rand kann mit einer Schere in Form geschnitten werden. Bemalen kannst du sie einfach mit Acryl- oder Wasserfarben.

LAMPENSCHIRM AUS GIPS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.